über mich

Name: Florian Zaczek
Wohnort: Dorfplatz 9 / Rohrdorf am Inn (D)
Geburtsdatum: 21.05.1988
Beruf: gelernter Feinwerkmechaniker Fachrichtung Formenbau
Portrait


Portrait

Wann und wie habe ich Paddeln begonnen:

Meine Eltern haben mich schon als Baby ins Kajak gesetzt, und so bin ich ein wenig reingewachsen. Am Anfang meiner Ausbildung zum Feinwerkmechaniker (Frühjahr 2004) fand ich dann ein paar Freunde aus meiner Umgebung, die mich auch bald überall mit auf den Bach genommen haben. Nun lernte ich schnell richtiges Wildwasser zu fahren.

Lieblingsfluss:

Ötztal, Unter/-Talbach, Passer-Schlucht

Meine Paddel Highlights:

mit 16 Jahren

  • Rissbachklamm,
  • Türkeitrip

mit 17 Jahren

  • erste Deutsche Albanien Expedition

mit 18 Jahren

  • Grand Canyon of Colorado
  • Grand Canyon du Verdon
  • Komplettbefahrung der Achstürze (mit den beiden Lämmler-Jungs die vor mir kommen, 3.jüngster Befahrer bisher)

mit 19 Jahren

  • BC Canada
  • 3. bei Snowkajak WM

mit 20 Jahren

  • Tessin
  • Norwegen
  • Sickline WM 2008

mit 21 Jahren

  • Korsika
  • Norwegen
  • Dolomitenmann
  • Sickline WM 2009

mit 22 Jahren

  • Korsika
  • Tessin
  • Straight down Striit (Halbfinale)
  • Talbachkönig (mit 6 Befahrungen)
  • Dolomitenmann
  • Sickline WM 2010
  • Nepal

Mein schlimmstes Paddelerlebnis:

Schwumm auf der Salach 1. Stufe der 3er Combi bei Pegel 1,20 m (wir waren nur zu 2.)

Etwas über mich:

Durch meine frühere aktive Zeit beim Leistungsschwimmen bei ASV und DLRG Neumarkt konnte ich mich dort schon ausgiebig mit dem Element Wasser vertraut machen und das ins Kajak mit rübernehmen. Das Leistungsschwimmen hat mir auch schon in den Jahren 2003-2005 den 3maligen Titel als Bayerischer Meister im Rettungsschwimmen -4er Staffel, und den 5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen -4er Staffel eingebracht. Im Jahr 2002 reichte es sogar für den Vize-Bayerischen Meister im Einzel-Rettungsschwimmen.

Beim Windsurfen gelang mir mal der 5. Platz beim Süddeutschen Windsurfcup 2003, auch wenns nur ne Randsportart für mich geblieben ist… .

Des weiteren hat mich der Wassersport dazu gebracht, für die Firma ,,Bock,, für die ich gearbeitet habe, beim International Triathlon Quelle Challenge Roth 2006 als Schwimmer für Team Bock an den Start zu gehen.

Sponsoren:

HF, Team Robson, Team Bock, AKC

Lieblingsessen:

Pizza ,,Frutti di mare,, im Cafe Heiner

Das letzte Wort:

Als Paddler sollte man länger Zeit haben zu schlafen, und nicht stundenlang im Auto zu sitzen um durch die Gegend zu düsen…